Kommt am 1. Mai nach Strasbourg und Freiburg! (français)

Am 1. Mai 2007 wird es die 6. Love or Hate-Parade in Freiburg geben. Wir wehren uns mit der Parade gegen soziale Kürzungen und wir gehen für mehr autonome Freiräume auf die Straße. Am Tag der ArbeiterInnenklasse kämpfen wir für die Abschaffung des Kapitalismus, aber wir wollen auch dazu tanzen können, denn sonst ist es nicht unsere Revolution.

It’s your choice!

Im Jahr 2004 wurde die Tradition der Freiburger Love or Hate-Parades wiederbelebt, um die KTS zu verteidigen. Ein Jahr später war die Parade der Auftakt zur Erkämpfung eines Wagenplatzes für die Schattenparker. Im letzten Jahr wurden die Straßenpunx hauptsächliches Ziel der Repression und die KTS ist erneut in ihrer Existenz bedroht, denn der Mietvertrag des Autonomen Zentrums läuft Ende 2007 aus.

Wer hat denn angefangen?

Doch Freiräume wurden in ganz Baden-Württemberg zerstört. Das AZ in Heidelberg befindet sich seit 1999 im Exil, das OBW9 in Stuttgart wurde 2005 und die Ex-Steffi in Karlsruhe 2006 geräumt. Auch im Rest von Europa verstärken sich diese reaktionären Tendenzen immer mehr. So wurden beispielsweise in Barcelona das Makabra und das Mambo, in Toulouse das Clandé und in Kopenhagen das Ungdomshuset geräumt, die Tanneries in Dijon ist akut von Räumung bedroht.

Gemeint sind wir alle!

Bisher sind hauptsächlich die Randgruppen von der Repression betroffen. Die Verdrängung der Schattenparker und der Straßenpunx aus dem Freiburger Stadtbild war ein klares Signal der Stadtverwaltung, dass sie unerwünscht sind. In letzter Zeit führen die Erhöhung der Mieten und die sozialen Kürzungen jedoch dazu, dass die Zahl der Ausgegrenzten immer größer wird. Individuell bekommen wir die Angriffe zu spüren, aber nur gemeinsam können wir uns dagegen wehren.

1. Mai — Straße frei!

Der 1. Mai ist seit dem Haymarket-Streik 1886 in Chicago ein Symbol für den Widerstand der Menschen gegen den Kapitalismus. Weder die blutige Unterdrückung durch die SPD 1929, noch die gemeinsame Demonstration von Gewerkschaften und Nazis 1933 konnte die Tradition des 1. Mai als internationalen Kampftag der ArbeiterInnenklasse zerstören. Wir rufen euch deshalb dazu auf, am 1. Mai 2007 um 10 Uhr in Strasbourg am Place de la Bourse und um 19 Uhr in Freiburg ab Wilhelmstraße mit uns gegen soziale Kürzungen und für autonome Freiräume auf die Straße zu gehen.

Gegen Staat und Kapital!
Für die soziale Revolution!

JPEG - 65.2 kB
JPEG - 222.6 kB
JPEG - 221.7 kB
JPEG - 181.1 kB

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [français]