KTS-Polit-Erlebnisabend reloaded

Samstag — 14.04.2007 — 17 Uhr — KTS

Nach dem großen Erfolg des letzten KTS-Polit-Erlebnisabends laden wir euch am 14. April zu „El Día de la Bestia Anticapitalista“ ein. Erneut sind die Tore der KTS weit geöffnet und wieder heißt es: Informiert euch, esst euch satt und feiert mit uns!

  • 17 Uhr — MegaInfarkt, Workshop zur Aneignung
  • 19 Uhr — Kohleabbau in Venezuela, Videos und kurzer Vortrag
  • 20 Uhr — VoKü
  • 21 Uhr — Neue Multimedia PigBrother Live Show zu Bullenwaffen
  • 23 Uhr — Konzerte + Aftershow-DJane Party

17 UhrMegaInfarkt
Workshop zur Aneignung

Ladendiebstahl als Strategie zur Armutsbekämpfung? Das Glück in Form der vom „Preis“ befreiten Musik? Der rückwärts laufende Stromzähler als ausgleichende Gerechtigkeit? Versicherungsbetrug gegen das ewige „Gürtel enger schnallen“? Schutzehe für gleiche Rechte?

MegaInfarkt stellt Marken vor, die quer zur gängigen Logik stehen. Viele Ideen sind nicht ganz neu, manche abgeschaut bei anderen. Und dafür ist dieser Workshop auch gedacht: ausprobieren, mit Freunden und Bekannten darüber sprechen. Ihr könnt ExpertInnen werden für das eigene Begehren und die abenteuerliche Gratwanderung am Rande des gähnend langweiligen Rahmens von Billigkonsum.

Geiz ist mega-out! Umsonst ist in! Glück lässt sich teilen!

19 UhrKohleabbau in der Sierra de Perija/Venezuela
Videos und kurzer Vortrag

Eines der größten Trinkwasser-Reservoirs der Region und ein einzigartiges Ökosystem sollen dem Kohleabbau im Auftrag internationaler Großkonzerne weichen. Die dort lebenden indigenen Stämme der Yupka, Bari und Guajiro sowie eine Vielzahl kolumbianischer Flüchtlinge und Campesinos sollen — notfalls vom venezolanischen Militär — zwangsumgesiedelt werden.

Die US-treue Regierung des Bundesstaates Maracaibo und die Bolivarische Regierung sind sich in diesem Punkt einig. Billige Kohle für Europa und die USA steht gegen die Interessen der dort lebenden Menschen. Breiter Widerstand formiert sich und versucht, mit allen Mitteln die Katastrophe zu verhindern. Ein kurzer Bericht von venezolanischen Aktivisten, unterlegt mit freakigen Videoclips.

20.00 — VoKü

Das famose Anarcho-Vokü-Team darf wie immer nicht fehlen und wird euch ein explosives Menu kredenzen, um für das, was der Abend noch bringen mag, gestärkt zu sein bzw. nicht mit leerem Magen zu sterben.

21 UhrPigBrother.info
It’s your right to watch the Cops!

PigBrother präsentieren in Bezug auf den G8-Gipfel in Heiligendamm ihr Programm zu „typisch deutschen“ Bullentaktiken. Polizeibeamte, die im Dienst Menschen verstümmeln oder töten, gehen international in der Regel straffrei aus. Oft schaffen es entsprechende Vorfälle nicht einmal in die (Mainstream-)Medien.

PigBrother.info dokumentiert solche Fälle und die dabei verwendeten Polizeiwaffen. Meist als „nicht tödlich“ angepriesen und vermarktet, ist oft genug genau das Gegenteil der Fall. Viele sind zudem im Kriegsfall u.a. durch die Genfer Konvention geächtet, werden aber von der Polizei trotzdem weltweit eifrig eingesetzt (z.B. die jüngst in Deutschland flächendeckend eingeführten Dum-Dum-Geschosse, aber auch das sog. "Tränengas", woran auch schon deutsche Polizisten und Bundeswehrinstruktoren starben).

In einer Multimedia Live Show präsentieren Seelenlos und Ärger (die Macher u.a. von PigBrother.info und der in der Schweiz amtlich verbrannten Videosatire „Blutgeil“) zeigen typische Fälle inklusive Waffen, Verletzungen und den beliebtesten Ausreden u.a. aus Deutschland, Irland, Grossbritannien, Frankreich, U.S.A. und der Schweiz, wo die Polizei seit Jahrzehnten auf hochtechnisierte Waffensysteme setzt (und z.T. auch von deutschen Corps als Vorbild genommen wird).

Trotz eher trockenen, zum Verständnis jedoch notwendigen technischen Details und der insgesamt alles andere als erfreulichen Thematik ist die Show allgemeinverständlich gehalten und beleuchtet auch die amüsanteren Aspekte mancher schiefgelaufenen Polizei-Aktion, welche die involvierten Beamten oft nur allzu menschlich aussehen lassen...

Weiter zeigen Seelenlos und Ärger auf, wie beharrliche Arbeit auf diesem Gebiet etwas verändern kann — wie Polizei, Medien und Parlamente gezwungen werden können, vorschriftsgemäßer zu handeln bzw. ausgewogener zu berichten, und manchmal sogar auf besonders gefährliche Waffen oder Taktiken zu verzichten. Ohne zu verschweigen, dass dies auch gewisse persönliche Risiken birgt, wie Seelenlos und Ärger bald einmal am eigenen Leib erfuhren: Nebst einer illegalen Razzia bei PigBrother.info wurden sie mehrmals verhaftet und vor Gericht gebracht, um ihnen einen Maulkorb zu verpassen und ihre Homepages vom Netz zu bekommen — bisher allerdings 100% erfolglos ...

23 Uhr — Konzerte + Aftershow-DJane Party

GRRZZZ (Frankreich)
Female / male indus-punk duet. Zwei Zwerge aus Frankreich, die einen abgedrehten und schnellen Sound zusammenbauen, der ihre Körpergröße bei weitem übertrifft. Die beiden mixen elektronische Klänge mit den Lauten einer fast ein Jahrhundert alten elektrischen Gitarre und bizarrem Gesang. Irgendwo zwischen Ministry und ATR angesiedelt, beinhaltet ihre Performance dunkle bis sehr dunkle Momente: „Are you ready for the next nightmare?“

DOÑA MALDAD (Venezuela)
Wütender, schneller Latino-Anarcho Punk mit Salsa-Drummer und hohem Partyspaß und Tanzfaktor! Geile Polittexte von Aktivisten der venezolanischen Green Anarchist-Bewegung. Was die so treiben, hört und seht ihr beim Vortrag um 18 Uhr. Beim Konzert ist dann Pogo und Abfeiern angesagt. Vamos a la Playa!

INFIDEL (Niederlande)
Neue Band von den De Waonzin-Gitarristen, krasser Metallmix mit Einflüssen von At the Gates über Black Sabbath und Thin Lizzy bis Zeke. Sie selbst schreiben: „A hybrid of melodic death/thrash metal, 70’s rock and oldschool hardcore/punk. But we’ll let you be the judge, we just bring it... enjoy!“

GEWAPEND BETON (Niederlande)
Agressiver Streetpunk. Diese Jugendlichen klingen wie England ’77, fette Iros, Spikes & Studs, kommen aber aus Amsterdam. Da können GBH oder The Exploited abstinken.

Achtet auf Flyer wegen der DJanes… Tanzen bis zum Sonntagmorgen ist garantiert, auch eine Schattenparker-Cocktailbar wird es geben. Let’s Rock!