Mobilisierung gegen das deutsch-französische Gipfeltreffen am 10. Dezember 2010 in Freiburg

Anlässlich des bevorstehenden Staatsgipfels in Freiburg formiert sich Widerstand. Unter anderem rufen AntimilitaristInnen, UmweltaktivistInnen, AnarchistInnen, das Aktionsbündnis Kontrollverlust (en/fr), das kurzzeitig gegründete „Aktionsbündnis gegen den deutsch-französischen Gipfel“ und ein lokales „Krisenbündnis“ (bundesweit) aus GewerkschafterInnen, linken Parteien und Einzelpersonen dazu auf, gegen die Politik von Merkels und Sarkozys Staaten zu demonstrieren. Dabei geht es natürlich auch um die Rolle der beiden Wirtschafts- und Militärmächte und die der rechten Parteien UMP und CDU im Rahmen der Europäischen Union, den staatlichen Rassismus und „Krisenpakete“.

Die Sicherheitspolitik wird beim Freiburger Gipfel durch ein militaristisches Aufmarschieren der binationalen EU-Battlecorps-Brigade vor dem Münster verkörpert und steht auch vor dem Hintergrund des gerade in Lissabon vorangetriebenen Raketenabwehrsystems der NATO.

Der angekündigte Widerstand wird vielfältig sein, hier bleibt ihr auf dem Laufenden:

Radio Dreyeckland 102,3MHz | Indymedia linksunten | KTS Freiburg

Antirepression: Ermittlungsauschuss Freiburg

Wichtige Termine/Ablauf:

9. Dezember: Vernetzungskneipe in der KTS, 19 Uhr. Letzte Infos und Karten findet ihr beim Infopunkt im ersten Stock, sowie im Infoladen der Gartenstraße 19 in der Innenstadt.
10. Dezember: Anreise der Staatsgäste ab 10 Uhr und anschließende „Verleihung militärischer Würden“ auf dem Münsterplatz.
10. Dezember: Carnaval de résistance um 11 Uhr. Bunte, antikapitalistische Parade gegen den Gipfel. Pressekonferenz der GipfelteilnehmerInnen um 11:30 Uhr im Winterer-Foyer/Stadttheater geplant.
10. Dezember: ab 17 Uhr „Electrocrust against the summit“, antinationales Straßenfest „im Grün“.

Kommt nach Freiburg! Den deutsch-französischen Gipfel knacken!