Am 21. Juli wollen die „JN Baden-Württemberg“ und sogenannte „freie Kräfte“ in der Altstadt von Tübingen eine Kundgebung unter dem Motto „Keine Freiräume für linksextreme Gewalttäter — Nationale Freiräume erkämpfen“ abhalten. Ihr Treffpunkt ist von 11-12 Uhr am Hauptbahnhof.

Offizieller Anmelder des Spektakels ist Lars Gold aus Stimpfbach bei Schwäbisch Hall, der seit dem 4. November 2006 Landesvorsitzender der „JN Baden-Württemberg“ ist. Es wird mit einer Teilnehmerzahl von bis zu 100 Nazis gerechnet. Die faschistische Kundgebung wurde vom Verwaltungsgericht Sigmaringen erlaubt.

Sorgen wir gemeinsam dafür, dass Tübingen für die Nazis zum Desaster wird: Auf allen Ebenen und mit allen Mitteln!

Autonome Antifa Freiburg