Sonnabend, 01.03.2008

Am 1. März demonstrierten in Kopenhagen rund 4.000 Autonome für ein neues Ungdomshuset. Das vor genau einem Jahr geräumte autonome Jugendzentrum war seit Anfang der 80er Jahre besetzt und bildete einen zentralen Anlaufpunkt für linksradikale Kultur und Politik europaweit. Noch ist es auf den Straßen der dänischen Hauptstadt ruhig, aber ohne ein neues Haus wird diese Ruhe niemals wahrhaftig sein. Die Freiräumekampagne läuft an: Am 3. April wird das Kopenhagener Rathaus blockiert, am 11. und 12. April sind internationale Aktionstage und Ende Mai sehen wir uns in Berlin...
Live-Interview bei RDL