Sonnabend, 10.05.2008

Die Bewegung der SchülerInnen in Frankreich wächst mit zunehmender Repression. Am 6. Mai demonstrierten bis zu 1.500 Jugendliche in Grenoble. Der Einsatz von Bullen gegen die zunächst friedliche Demo führte zu schweren Ausschreitungen. In über 30 Städten kam es in den letzten drei Wochen zu Aktionen, zehtausende gingen auf die Straßen. Die SchülerInnen fordern unter anderem den Erhalt von 80.000 Stellen an den Schulen, die Zurücknahme der LRU-Hochschulkreform, ein Ende der Privatisierungsmaßnahmen im Bildungsbereich, ein Ende der Polizei- und Verwaltungsrepressionen gegen die Bewegung und Bleiberecht für alle SchülerInnen und deren Familien. Am heutigen Samstag, den 10. Mai, findet ein Frankreichweites Koordinierungstreffen in Paris statt.