Sonnabend, 21.06.2008

Am 21. Mai stürmten Bullen der Sondereinheit WEGA mit gezogenen Waffen 23 Wohnungen, Häuser und Büros in Wien, Niederösterreich, Steiermark und Tirol. Begründung für die Hausdurchsuchungen ist der Vorwurf der Bildung einer kriminellen Organisation gemäß §278a StGB. Gegen zehn TierrechtsaktivistInnen wurde Untersuchungshaft verhängt, einige der Gefangenen befinden sich in Hungerstreik. Am 6. Juni wurde die Untersuchungshaft für alle 10 Inhaftierten um weitere 4 Wochen verlängert, da Verdunkelungsgefahr bestehe, da sie ihre E-Mails mit PGP/GnuPG verschlüsselt haben.