Sonnabend, 25.10.2008

In Pforzheim wurde am 24. Oktober ein „Laut gegen Nazis“-Konzert im örtlichen Jugendzentrum Kupferdächle von Nazis überfallen. Gegen 22 Uhr, am Ende des Auftritts der Band „Killerpilze“, tauchten etwa 15 Nazis aus dem Umfeld des „Heidnischen Sturms Pforzheim“ vor dem JuZ auf. Antifas konnten die Nazis vertreiben, allerdings gab es Verletzte unter anderem durch Pfefferspray und Glasflaschen auf beiden Seiten. Zwei Linke wurden bei einer Attacke verletzt und mussten ärztlich behandelt werde. Einer der Nazis konnte gestellt werden; er wurde später von den Bullen abtransportiert. Der Altersdurchschnitt bei dem Konzert lag zwischen 12 und 16 Jahren. Es war Teil der Woche „Voll Extrem!“, in der auf unerträgliche Weise linke und rechte Ideologien „verglichen“ wurden. Die Bullen verharmlosen derweil den Überfall.