Sonnabend, 29.11.2008

In der Nacht auf den 23. November wurde der Jugendclub „Schwarzer Peter“ im sächsischen Limbach-Oberfrohna von Nazis überfallen und verwüstet. Insgesamt gab es auf den Jugendclub fünf Naziüberfälle in den letzten zwei Monaten, die Bullen beurteilen die „Vorfälle gegenüber den Jugendlichen“ bisher als „nicht politisch motiviert“. In der Nacht auf den 24. November wurde das Erdgeschoss des Kultur- und Kommunikationstreffpunktes „Komm-Haus“ in Leipzig Grünau durch einen Brandanschlag von Nazis zerstört. In den Wochen zuvor waren am Komm-Haus Parolen von sogenannten „Autonomen Nationalisten“ gesprayt, Naziaufkleber geklebt und die Scheiben eingeworfen worden. Am 25. November gab es eine Welle von Razzien gegen Nazis in Ostsachen. Es wurden Waffen und Propagandamaterial gefunden, kein Nazi wurde festgenommen. Am 28. November wurdedas besetzte Haus in der Gerberstraße 1 in Weimar von Nazis angegriffen. Auch in Weimar gab es bereits im März 2008 und im Dezember 2007 Naziangriffe auf besetzte Häuser in der Gerberstraße.