Sonnabend, 02.01.2010

Rund 45.000 Bullen — 10.000 mehr als 2009 — erreichten es in einem spektakulären Großeinsatz während der Sylvesternacht die Anzahl abgefackelter Autos in Frankreich von 1.147 auf 1.137 zu drücken. Allerdings nahm sie mit über 500 Gewahrsamnahmen fast doppelt soviele Menschen fest wie vor einem Jahr. Die mutwillige Zerstörung von Eigentum ist einer der wenigen Bereiche, in dem sich in Frankreich eine klare Dezentralisierung abzeichnet. Für Präsident Sarkozy war es eine „eher ruhige Nacht“, während Innenminister Hortefeux „insgesamt erleichtert“ war, dass nur 16 Bullen Sylvester beim Arzt feiern mussten.