Sonnabend, 03.08.2013

Vor genau zwei Jahren, am 3. August 2011, ließ die Freiburger Stadtverwaltung das Wagenburgkollektiv Kommando Rhino von 1.000 Bullen zerschlagen. Seither wurde das M1-Gelände mit einem Millionenprojekt zugepflastert — Die Repression gegen die aktive Wagenszene geht weiter und die Green-City verweigert sich noch immer politischer Lösungen.