Sonnabend, 07.12.2013

Offiziell wurden laut Innenministerium seit der Wende 63 Menschen aus rechten Motiven ermordet. Die unabhängige Amadeu Antonio Stiftung geht von mindestens 184 Toten durch rechtsradikale Gewalt im selben Zeitraum aus. Infolge des NSU-Skandals wurde das BKA zur Neuuntersuchung tausender ungeklärter Fälle gezwungen. Nun hat sich herausgestellt das mindestens weitere 746 Todesfälle konkrete Anhaltspunkte ergeben, einen rechtsradikalen Hintergrund haben zu können. Sollten sich diese Verdachtsmomente bestätigen bedeutet das: Der Staat schaut zu wie Nazis morden — alle neun Tage seit 1990.