Sonnabend, 06.09.2014

Im brandenburgischen Spremberg wurde erneut die „Lausitzer Rundschau“ von Nazis angegriffen. In der Nacht auf den 5. September wurden Hakenkreuze und antisemitische Parolen auf die Fensterscheiben der Redaktion gemalt. Die Zeitung wurde zum Ziel der Nazis, weil sie seit Jahren antifaschistische Reportagen zu den Naziumtrieben in der Lausitz veröffentlicht.