Sonnabend, 23.05.2015

In Turin wurde die vier AnarchistInnen Toshi, Erika, Paulo und Luigi am 20. Mai verhaftet und werden seitdem im Turiner Knast C.C. Lorusso e Cutugno gefangen gehalten, der fünfte Gesuchte Marco konnte untertauchen. Den GenossInnen wird vorgeworfen, am 2. Februar die Jagd der Bullen auf Illegalisierte behindert zu haben: Widerstand gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung. Die Verhaftungen sind Teil einer Repressionswelle, die in Turin seitens der anarchistischen Szene mit gelebter Solidarität gekontert wird.