Sonnabend, 25.07.2015

Beim Landesparteitag der Rest-AfD am 25. Juli in Pforzheim wurden der Stuttgarter Lothar Maier, der Pforzheimer Bernd Grimmer und der Karlsruher Jörg Meuthen, der auch im AfD-Bundesvorstand ist, zu den neuen Landesvorsitzenden gewählt. Weitere Mitglieder des Landesvorstands sind die stellvertretenden SprecherInnen Marc Jongen, Rüdiger Klos und Christina Baum sowie der Schatzmeister Wolfram Hirt und der Schriftführer Joachim Kuhs. Bereits am 17. Juli wurde bei der Mitgliederversammlung der AfD Freiburg der Antrag auf Auflösung des Kreisverbands mit 13 zu 9 Stimmen von der Tagesordnung genommen, womit sich die rechten Hardliner durchsetzten. Neuer Sprecher der AfD Freiburg ist Jack Gelfort, Schatzmeister bleibt Michael Dyllick-Brenzinger, als Rechnungsprüfer fungieren Andreas Schumacher und Lorenz Drabke. Die Presse berichtete weder über den Hitlergruß bei der Mitgliederversammlung noch über die bisherigen Aktivitäten des neuen Beisitzers Detlef Huber. Diese führten von der Hamburger Burschen-Wahlliste „Uni aktiv“ über die rechtsradikale Organisation „Die Deutschen Konservativen e.V“ bis zur Schill-Partei. Zudem ist der Rechtsanwalt und Geschäftsmann Detlef Huber Mitglied der Naziburschenschaft „Germania Hamburg“ in der „Deutschen Burschenschaft“.