Sonnabend, 12.12.2015

Der Presserat hat am 1. Dezember beschlossen, dass Outings von RassistInnen, die auf Facebook ihre Hetze verbreiten, völlig in Ordnung sind: „Aus Sicht des Ausschusses war die Veröffentlichung der Äußerungen mit Name und Profilbild (...) zulässig, da es sich hier nicht um private, sondern erkennbar um politische Äußerungen der User in öffentlich einsehbaren Foren handelte. Hieran besteht ein öffentliches Interesse, das die Persönlichkeitsrechte überlagert.“ Die Entscheidung des Presserats ist eine Reaktion auf Beschwerden über den Bericht der Huffington Post über „Hassfratzen“ auf Facebook und den „Pranger der Schande“ der „Bild-Zeitung“, die am 20. Oktober dutzende Facebook-HetzerInnen mit Name, Profilbild und ihren faschistischen und rassistischen Postings portraitiert hatte.

Schlagworte