Freitag, 30.03.2018

Axel Minrath alias „Lothar Lingen“ muss 3000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen, damit das gegen ihn geführte Ermittlungsverfahren eingestellt wird. Minrath war verantwortlich für die Schredder-Aktion im Bundesamt für Verfassungsschutz, mit der kurz nach Auffliegen des NSU Akten des Bundesamts vernichtet wurden. Die Kölner Staatsanwaltschaft wollte die Ermittlungen gegen den ehemaligen Mitarbeiter des Geheimdienstes schon mehrfacht einstellen und hat ihr Ziel nun erreicht. Wer einen solchen Geheimdienst hat, braucht keine Nazimörder mehr.