Sonnabend, 31.03.2018

Infolge des Amoklaufes an der Parkland-Schule gab es am 24. März mehrere hundert Demos gegen Waffengewalt in den USA. In Washington DC gingen bis zu 500.000 Menschen beim „March for our Lives“ auch gegen die Waffenlobby NRA auf die Straße. Erneute Ausschreitungen gegen rassistische Bullengewalt gab es unter anderem in Sacramento. Dort wurde am 18. März Stephon Clark mit 20 Schüssen im Garten seiner Großmutter hingerichtet, weil die Cops sein i-Phone für eine Pistole hielten.
Fight NRA – Fight the Police!