Mittwoch, 12.12.2018

Am 12. Dezember durchsuchten Bullen im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft München 15 Objekte von zwölf „Blood & Honour“-Nazis in fünf Bundesländern. Vier Nazis wurden verhaftet, in allen vier Fällen lagen bereits Haftbefehle vor. Zwei Verhaftungen fanden in Eisenach und je eine in Oberaudorf und in Litzendorf-Melkendorf in Bayern statt. In Bayern wurde acht Objekte unter anderem in Geiselhöring (Landkreis Straubing-Bogen, Niederbayern), Oberaudorf (Landkreis Rosenheim, Oberbayern), Bad Reichenhall (Oberbayern), Schönau am Königssee (Landkreis Berchtesgadener Land, Oberbayern) und Rauhenebrach (Landkreis Haßberge, Unterfranken) durchsucht. In Thüringen fanden drei Durchsuchungen in Suhl, Eisenach und Benshausen statt. In Hessen wurde ein Objekt in Helsa (Landkreis Kassel) und in Sachsen-Anhalt eines in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) durchsucht. In Baden-Württemberg gab es Durchsuchungen in Bingen (Landkreis Sigmaringen) und in Fellbach. Der Zeitungsverlag Waiblingen beschreibt Alexander Scholl als den Nazi, bei dem in Fellbach durchsucht wurde.
Presse: 1 2 3 4 5 6 7 8