Dienstag, 02.04.2019

Für den 7. April ist im Artjamming in der Günterstalstraße eine Diskussion mit dem rechtsoffenen Verschwörungstheoretiker und „Tiefenökologen“ Andreas Tietz geplant. Die zuvor im Strandcafé im Rahmen des Erzählcafés geplante Veranstaltung war vom Geländeplenum unter anderem aufgrund der antifeministischen Haltung des „Freeman on the Land“-Verfechters Tietz abgesagt worden. Der in der Gartencoop aktive und rechtsoffene Organisator Wolf Bergmann hat offenbar nichts vom Projekt-Rausschmiss der ehemaligen AfD-Landessprecherin Elke Fein 2013 gelernt, die als neue rechte Anhängerin einer braun-esotherischen Ökologie ebenfalls versuchte, an die Freiburger Alternativszene „anzuknüpfen“. Die Aktuelle Redaktion von RDL hat das Thema der Anschlussfähigkeit dieses rechten Klientels an die Green-City-Szene in einem Beitrag diskutiert. Derweil ist Tietz Website im Netz unauffindbar...
Mit allen das Gespräch suchen? Auf gar keinen Fall!