Sonnabend, 06.07.2019

Die Drogeriekette Müller wurde vom Amtsgericht Konstanz wegen Rassismus verurteilt. Im März 2017 wurde ein Kunde wegen seiner dunklen Hautfarbe von einem Ladendetektiv in einem Drogeriemarkt Müller in Konstanz aufgefordert sich auszuweisen – ein klarer Fall von Racial Profiling. Als der Kunde sich weigerte, wurde er vom Filialleiter aus dem Laden geworfen. Die Drogeriekette wurde zur Zahlung von 1.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt.