Sonnabend, 26.10.2019

In der Nacht auf den 25. Oktober gab es um 06:38 Uhr in Freiburg den dritten Brandanschlag in einer Woche. Dabei wurden zwei weitere von insgesamt nun fünf Autos abgefackelt: „In der Tullastraße in Freiburg im Breisgau ist in der Nacht von Donnerstag, dem 24.10.2019, auf Freitag ein Firmenwagen des Konzerns Implenia abgebrannt. Die Firma Implenia ist eine der größten Baufirmen in der Schweiz und international aktiv. In der Schweiz ist der Konzern unter anderem berühmt berüchtigt für den Bau des Ausschaffungsknastes Bässlergut.“ Auch zu den bisherigen Anschläge gibt es mittlerweile BekennerInnenschreiben. Zu Dienstag: „ In der Nacht auf den 22. Oktober ist ein ThyssenKrupp Auto in Freiburg im Breisgau in Flammen aufgegangen. Diese Aktion steht in Solidarität mit den Menschen in Rojava, die gerade von Faschist*innen und unter Ignoranz von Merkel, Trump und Co. ermordet werden.“ Zu Mittwoch: „Vonovia Autos interessieren uns brennend, deshalb haben sich gleich zwei Exemplare in der Nacht auf den 23. Oktober in Freiburg im Breisgau in Rauch aufgelöst.“ Und was sind das für „Fahrzeugbrände klein: PKW“ in der Nacht auf den 26. Oktober um 04:25 Uhr und 07:52 in Weingarten? Und was war das eigentlich für ein Autobrand in der Wiehre in der Nacht auf den 15. Oktober um 04:55 Uhr?