Donnerstag, 13.02.2020

Durch Antifa-Recherchen wurde öffentlich bekannt, dass Alexander Mitsch, der Vorsitzende der rechtsradikalen CDU-Lobbygruppe „WerteUnion e.V.“, im Jahr 2016 an die AfD gespendet hat. Damit konfrontiert bestätigte Mitsch eine Spende über 100 Euro, eine weitere über 20 Euro und gab an, sogar einen Eintritt in die AfD erwogen zu haben (1 | 2 | 3 | 4).
Der Sprecher der „WerteUnion“ Ralf Höcker, dessen frühere Adresse sich in der Bestell-Liste des rechtsradikalen Online-Waffenhändlers „Migrantenschreck“ findet, dementierte einen Waffenkauf.
In Südbaden gründete sich im September 2019 ein regionaler Ableger der „WerteUnion“. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde der Kenzinger CDU-Schatzmeister Marc Ehret gewählt, der nur wenige Monate zuvor zur Wahl der AfD aufrief: „Und wählt die verdammte AFD, sorry, es muss sein, ich bin selbst CDU-Mitglied und weiß nur zu genau, dass das Land nicht einfach abwarten kann, bis sich die politische Großwetterlage von alleine ändert.“

Schlagworte