Sonnabend, 18.04.2020

Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen den Nazi Stephan Ernst erhoben, der am 1. Juni 2019 den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ermordet hat. Ernst wird auch wegen eines Mordversuchs an einem Geflüchteten am 6. Januar 2016 angeklagt. Bei einer Hausdurchsuchung wurde ein Messer mit einer DNA-Spur des Opfers gefunden. Ernst dürfte auch der Attentäter bei einem weiter Mordversuch vom Februar 2003 sein. Damals wurde auf einen linken Lehrer in Kassel geschossen und bei Ernst wurde eine auf 2002 datierte Datei gefunden, die auch den Name, die Adresse und ein Foto jenes Lehrers enthielt. Doch die Kasseler Staatsanwaltschaft hatten den Mordversuch nur als versuchte schwere Körperverletzung gewertet und die Akten sowie das Projektil vernichtet.
Presse: 1 2 3 4