Sonnabend, 14.11.2020

Vor dem Oberlandesgericht Stuttgart werden zwölf Nazis der „Gruppe S.“ von der Bundesanwaltschaft als terroristische Vereinigung angeklagt. In dem Verfahren sollen Anschlagspläne auf Politiker, MigrantInnen und Muslime zur Sprache kommen, die das politische System in Deutschland destabilisieren sollten. Elf Nazis wird Mitgliedschaft, einem Unterstüzung vorgeworfen. Werner Somogyi und Tony Ebel sieht die Bundesanwaltschaft als Rädelsführer. Bei den Razzien am 14. Februar in sechs Bundesländern kamen zwölf Nazies in Untersuchungshaft. Ulf Rösener beging in seiner Einzelzelle in Dortmund am 13. Juli Suizid. Die Angeklagten werden teilweise durch einschlägig bekannte Nazianwälte vertreten, darunter Dubravko Mandic aus Freiburg.
Presse: SWR | ZEIT | SPON