Sonnabend, 19.06.2021

In Redon in der Bretagne haben über 400 Bullen eine Raveparty in Gedenken an den von den Bullen am 22. Juni 2019 in die Loire gedrängten und ertrunkenen Genossen, Steve Maia Caniço, angegriffen. Durch den Einsatz von Offensiv-Granaten gegen die Menge von etwa 2.000 Tanzenden verlor ein Versammlungsteilnehmer in der Nacht auf Samstag eine Hand. Es flogen Mollis und Steine auf die Störenfriede. Am 17. Juni hatte die Justiz in Rennes geurteilt, dass Steve wie 13 weitere RaverInnen vor zwei Jahren tatsächlich durch den Einsatz der Hundertschaften in den Fluss getrieben wurde. Ein hundertprozentiger Widerspruch zu der internen Ermittlungen des IGPN.
Pas de justice – pas de paix !