Sonnabend, 31.07.2021

Das Bayerische Oberste Landesgericht in München attestierte der 55-jährigen Naziterroristin Susanne Gemeinhardt-Seitz vom „Dritten Weg“ eine offen nationalsozialistische Gesinnung. Sie wurde am 30. Juli unter anderem wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Außerdem ordnete das Gericht eine Führungsaufsicht an. Gemeinhardt-Seitz hatte Todesdrohungen und Munition an Lokalpolitiker und einen Moscheeverein verschickt und einen Brandanschlag geplant. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es wurde Revision zugelassen.
Presse: 1 2 3 4