Sonnabend, 07.08.2021

Am 31. Juli veröffentlichte die Rechtsanwältin Gabriele Curschmann-Käsinger einen Umsturz-Aufruf in ihrem Telegram-Kanal: „Wir werden alle von einem Terrorregime tyrannisiert. Wir sind längst an dem Punkt, wo das Volk ein Recht zur Nothilfe und Notwehr hat. Wo wir gem. Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz aufgerufen sind, die verfassungsmäßige Ordnung wieder herzustellen. Das können nicht ein paar Anwälte alleine schaffen, dazu braucht es SIE ALLE!“ Curschmann-Käsinger mit Kanzleiadresse in der Küferstraße 6 in 79206 Breisach ist fest verankerte und einflussreiche Stichwortgeberin in der „Querdenker“-Bewegung. Sie verteidigt unter anderem den Coronaleugner und Münstermarkt-Maroniverkäufer Axel Schwendemann, Lehenhöfe 3, 79206 Breisach-Niederrimsingen. Ihre Aktivitäten wie etwa der Versand von Belästigungsbriefe an Schulen wurden auch in der Telegram-Gruppe der QAnon-Aktivistin Kathrin Schwerdtle beworben.
Kathrin Schwerdtle und ihr Ehemann Andreas Schwerdtle organisierten am 25. Juli 2020 ein QAnon-„Seminar“ und -Vernetzungstreffen mit um die 60 TeilnehmerInnen auf dem Schlossberg: „Location: Qooler Wald bei Freiburg“. Zwischen Januar 2020 und Juni 2021 veröffentlichten sie dutzende Propagandavideos mit einer Melange aus Esoterik, fanatischem Verschwörungsglauben, Reichsbürgertum und QAnon-Propaganda in ihrem Youtube-Kanal. Im Jahr 2020 nahmen sie an mehreren Coronaleugner-Aufmärschen in Freiburg teil, etwa bei der Schiffmann-Kundgebung in Freiburg am 22. Oktober 2020. Am 18. November 2020 besuchte Andreas Schwerdtle verkleidet als „Corona-Impfpolizei“ die Corona-Schwurbler-Kundgebung in Freiburg auf dem Rathausplatz. Da Andreas Schwerdtle als Pilot bei der Lufthansa arbeitet und sein Arbeitgeber nach einem Hinweis wenig erfreut über seine rechtsradikalen und verschwörungstheoretischen Auftritte war, löschten sie im Sommer 2021 einen Großteil ihrer Propaganda-Videos und änderten den Namen ihrer Social-Media-Auftritte. Kathrin Schwerdtle fokussiert seitdem öffentlich auf esoterische Verschwörungstheorien.
Lediglich eine dreiteilige Video-Serie mit dem Freiburger QAnon-Prediger, Antisemiten und „Diplom-Psychologen“ Philipp Alsleben, der eine „Privatpraxis“ in der Bertoldstraße 45 in Freiburg betreibt, ist weiterhin abrufbar. Aufgezeichnet wurde Alslebens Vortrag am 18. Oktober 2020 bei einer von den Schwerdtles und Anne und Michael Roether organisierten Veranstaltung in der Holzwerkstatt „Stilelemente“ in der Engesserstraße 6 in Freiburg. Familie Schwerdtle lebt mit ihren drei Kindern in der Hauptstraße 89B in Freiburg-Herdern.