Sonnabend, 26.02.2022

Seit Mai 2021 läuft vor dem Staatsschutzsenat am Oberlandesgericht Frankfurt der Prozess gegen den 33-jährigen Nazioffizier der Bundeswehr Franco Albrecht wegen der „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“. Albrecht wurde im Februar 2017 am Flughafen Wien verhaftet, als er eine geladene Pistole aus einem Versteck auf einer Flughafentoilette holen wollte, und saß bis November 2017 in Untersuchungshaft. Trotz seiner Nazivergangenheit und obwohl er als syrischer Geflüchteter getarnt einen Mordanschlag verüben wollte und wenngleich er bis heute seine Waffen versteckt, war Albrecht bis zum 12. Februar in Freiheit. An diesem Tag wurde er mit sieben Blankwaffen, 21 Handys, mehr als 50 ungenutzten SIM-Karten, 23 Abzeichen mit Hakenkreuzen und einem gefälschten Impfausweis verhaftet und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.