Sonnabend, 03.11.2007

Radio Dreyeckland ist in seiner Existenz bedroht. Die LfK versucht das älteste freie Radio Deutschlands finanziell zu ruinieren. Seit zwei Monaten können keine Löhne mehr gezahlt werden, das Programmheft wurde eingestellt, die Räume für Archiv und Verwaltung müssen gekündigt werden und die Hälfte der zwölf Hauptamtlichen wird voraussichtlich entlassen. Trotzdem herrscht kämpferischer Wille zum Weitermachen, und ans Aufgeben will keiner denken. Hört, macht, unterstützt freies Radio!