Sonnabend, 23.08.2008

Die Nazipartei „Die Republikaner“ wird nicht länger vom Inlandsgeheimdienst überwacht. Trotz ihrer als Hetze gegen den Islam getarnten Ausländerfeindlichkeit und ihren internationalen Kontakten werden die REPs von der Bundesegierung als ungefährlich eingestuft. Derweil wurde der 60-jährige ehemalige baden-württembergische Landtagsabgeordnete Alfred Dagenbach nach einem zweijährigen Verfahren in zweiter Instanz vom Bundesschiedsgericht der Partei ausgeschlossen. Ihm wird vorgeworfen, Parteiinterna preisgegeben und Fehlinformationen im Internet verbreitet zu haben. Dagenbach ist weiterhin Stadtrat in Heilbronn und mittlerweile stellvertretender Bundesvorsitzender der „Bürgerbewegung pro Deutschland“.
Mehr: 1 2 3