Mittwoch, 16.06.2010

Das isländische Parlament hat in den frühen Morgenstunden des 16. Juni die Icelandic Modern Media Initiative (IMMI) ohne Gegenstimme beschlossen. Die ParlamentarierInnen beauftragten die Regierung, das liberalste Mediengesetz der Welt zu schaffen. Außerdem soll sie eine „detaillierte Analyse, insbesondere im Hinblick auf operationelle Sicherheit, über die Perspektive, in Island Rechenzentren zu betreiben, erstellen“. Zudem soll Island eine internationale Konferenz organisieren, bei der es um die „Veränderungen der rechtlichen Umgebung durch Cloud Computing, Daten-Freihäfen und den juristischen Status des Internets“ geht.
Radio Dreyeckland hat am 16. April über den Umzug von autonome-antifa.org nach Island berichtet (mp3).
Til Íslands!
RDL-Beitrag