Sonnabend, 05.01.2013

In den USA wurden am Wochenende vor Weihnachten staatliche Dokumente zur Occupy Wall Street-Bewegung freigegeben. Sie belegen, dass die antikapitalistische Bewegung von Anfang an beobachtet und vom FBI infiltriert wurde. Noch vor dem ersten Camp gab es Absprachen zwischen dem FBI und den Banken, als deren verlängerter Arm die Bullen die Bewegung zerschlagen haben.