Sonnabend, 03.01.2015

In Dresden wurden am 22. Dezember nach einem rassistischen Pegida-Marsch mit 17.500 TeilnehmerInnen mehrere migrantische Jugendliche durch Nazi-Hools zusammengeschlagen. Die Hooligans waren nach dem Marsch gezielt zu einem Einkaufszentrum gegangen, wo sie ihre Opfer vermuteten. Die Bullen weigerten sich anschließend eine Anzeige der Jugendlichen aufzunehmen.