Sonnabend, 17.10.2015

Der ehemalige FAP-Nazi Frank Steffen hat in Köln die OB-Kandidatin von CDU, Grünen und FPD Henriette Reker einen Tag vor der Oberbürgermeister-Wahl mit einem Bowie-Messer schwer verletzt. Reker ist als Kölner Sozialdezernentin für die Unterbringung von Flüchtlingen zuständig, womit der Nazi seine Tat begründete. Neben Reker wurde eine weitere Frau schwer und drei weitere Personen leicht verletzt. Frank Steffen lebt in Köln-Nippes, stammt aus Bonn und war dort unter dem Landesvorsitzenden und V-Mann des Verfassungsschutzes Norbert Weidner in der FAP aktiv. Beide nahmen an den Heß-Märschen 1993 in Fulda und 1994 in Luxemburg teil.