Sonnabend, 24.02.2018

In den frühen Morgenstunden des 22. Februar räumten die Bullen die Waldbesetzung gegen das geplante Atomklo in Bure. Wegen angeblicher Ausschreitungen gab es zugleich eine Razzia im Widerstandshaus BZL – rund 40 Menschen wurden vorûbergehend festgesetzt, zwei sind nach Schnellurteilen wegen Widerstandes im Gefägnis in Nancy. Keine 24 Stunden später waren zwei der Baumhäuser erneut besetzt, derzeit sind Spezialeinheiten der Gendarmerie mit der Räumung beschäftigt, während sich am Boden Protest regt. Die Endlageragentur ANDRA will den Wald möglichst bald abholzen, um den Weg für Europas größte Endlgerstätte für hochradioaktiven Müll zu errichten. Kommt nach Bure – jetzt !