Sonnabend, 04.12.2010

Mit großer Sorge haben wir vernommen, dass am Donnerstag und Freitag, 9. und 10. Dezember, im Gebäude des Oberlandesgerichts in der Salzstraße die schriftlichen Strafrechts-Prüfungen zum 2. Staatsexamen stattfinden sollen. Glück für die kommenden Richter und Staatsanwälte, dass nicht das OLG sondern das Stadttheater als Ort der Pressekonferenz der unkreativen Teflon-Merkel und des autoritären, unberechenbaren, provokanten, jähzornigen und zickigen Sarkozy zur Verkündung der bereits detailliert im Protokoll vermerkten „Ergebnisse“ des Gipfels auserkoren wurde. Doch müsse nach Aussage von Freiburgs Oberbullen Heiner am Tag des Gipfels „mit Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in der gesamten Innenstadt“ gerechnet werden. Und ausgerechnet an diesem Tag wollen die angehenden Stützen des Systems beweisen, dass sie verinnerlicht haben, wie in Deutschland Recht zu sprechen sei. Auf dass ihnen hören und sehen vergehen möge...