Sonnabend, 11.01.2014

Norbert Weidner – der Pressesprecher der Nazis beim Pogrom von Rostock-Lichtenhagen – war oder ist V-Mann des Verfassungsschutzes. Unsere Enthüllung wurde nach sieben Monaten von Zeit Online und Spiegel Online aufgegriffen, nachdem das Antifaschistische Infoblatt Details aus einem Kritikpapier des BKA am VS aus den späten 1990er Jahren veröffentlicht hat. Das BKA kritisierte unter anderem den Brandstifter-Effekt, also die Gefährdung der „Inneren Sicherheit“ durch die Nazischergen des „Verfassungsschutzes“. Die politische Dimension der Verstrickung des VS in die Pogrome Anfang der frühen 1990er Jahre wurde bisher kaum analysiert. Der Burschenfunktionär der „Deutschen Burschenschaft“ und der Inlandsgeheimdienst hatten ihre Kooperation geheim gehalten.