Sonnabend, 23.04.2016

In Frankreich gab es am 30. März eine großangelegte Polizeirazzia in acht Regionen gegen französische „Blood & Honour“-Strukturen, bei der elf Nazis verhaftet wurden. Grundlage für die Razzien waren die bis zum 26. Mai verlängerten Notstandsgesetze, die nach den islamistischen Attentaten in Paris am 13. November 2015 erlassen wurde. Bei den Durchsuchungen wurden elf Gewehre, zwei Pistolen für Gummigeschosse, 28 Hieb- und Stichwaffen, kugelsichere Westen, Helme und diverse Nazi-Devotionalien entdeckt. Die französische Antifaseite La Horde hat anlässlich der Razzien einen Hintergrundartikel zu „Blood & Honour Hexagone“ (Frankreich) veröffentlicht.