Montag, 04.07.2022

In den USA gab es bisher 281 Tote seit 1737 durch illegale Initiationsrituale von Studentenverbindungen, dem sogenannten Hazing. Wegen Hazings am 13. April 2022 auf ihrem Haus in Durham, New Hampshire, wurden gegen 46 Mitglieder der Verbindung „Sigma Alpha Epsilon“ Haftbefehle ausgestellt, Details der Vorwürfe wurden noch nicht bekannt gegeben. Im Oktober 2021 wurde ein Student in Columbia, Missouri, Opfer von Hazing. Die Verbindung „Phi Gamma Delta“ hatte dem Studenten mittels eines Trichters Bier eingeflößt, bis er eine Blutalkoholkonzentration von 4,8 Promille hatte. Seitdem ist der Student blind, stumm und lahm. Als Reaktion demonstrierten StudentInnen vor dem Haus der Studentenverbindung mit der Forderung: „No More Rapes! No More Hazing!“