Freitag, 28.06.2024

Wir haben am 28. Juni ein Communiqué über den Asylrichter und Turnerschafter Bengt Fuchs veröffentlicht. Die Antifa vergisst nicht. Die taz und LTO berichteten.
Der Geraer Verwaltungsrichter kann Asylanträge ohne Konsequenzen ablehnen und er nutzt diese Macht weidlich. Denn seine rassistische Gesinnung konnte dem Fuchs bisher nicht nachgewiesen werden.
Der schlagende Turnerschafter indes kennt weder Zurückhaltung noch Mäßigung. In den korporierten Foren der „Tradition mit Zukunft“ hetzt Bengt Fuchs gegen „Schwuchteln“ und „Asylies“.
Weil fünfzehntausend Korporierte schwiegen, konnte Bengt Fuchs tausend Leben zerstören. Dem setzen wir ein Ende: Tramizu ruiniert nun Karrieren.
„Heraus mit deinem Monarchistenrichter, mit Offizieren – und mit dem Gelichter. [...] Zeig, was du bist. Halt mit dir selbst Gericht. Stirb oder kämpfe! Drittes gibt es nicht.“